Nav Ansichtssuche

Navigation

Drei Radfahrerinnen fahren auf einem Waldweg.

Nach der Corona-Pandemie bedingten, monatelangen Zwangspause lädt die Ortsgruppe Schwalmstadt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (im ADFC-Kreisverband Hersfeld-Rotenburg/Schwalm-Eder) für kommenden Sonntag (28.06.2020) wieder zu einer ihrer geführten Radtouren ein. Allerdings gibt es einige neue Regeln im Sinne des Gesundheitsschutzes zu beachten. Eine vorherige Anmeldung (mit den Kontaktdaten) beim Tourenleiter – vorzugsweise per E-Mail, gegebenenfalls auch telefonisch – ist obligatorisch.

Der Tourenleiter ist gegebenenfalls gegenüber dem Gesundheitsamt auskunftspflichtig. Die Gruppengröße ist begrenzt. Bei ausreichend vielen Anmeldungen auf der Warteliste, wird die Tour gegebenenfalls in zwei Gruppen separat geführt. Während der Fahrt, insbesondere aber bei den Stopps unterwegs ist ein Mindestabstand von 1,50 Meter, besser 2,00 Meter, einzuhalten. Für Situationen, in denen dies nicht gewährleistet werden kann (Einkehr in einer Gaststätte, Gang zur Toilette etc.), ist die Mitnahme beziehungsweise Nutzung einer Mund-Nasen-Bedeckung Pflicht. Zum Reinigen und Desinfizieren der Hände unterwegs wird das Mitführen von Handdesinfektionsmittel oder sogenannter Feuchttücher (Babypflege) empfohlen, sowie eine kleine Kunststofftüte, um den eigenen Abfall wieder mitzunehmen. Da unklar ist, ob eine Einkehr mit einer Gruppe möglich ist, bitte ausreichend zu Trinken und Essen mitführen.

Die Route erschließt den Bereich südlich von Schwalmstadt und verläuft über die Höhenzüge beiderseits der Antreff durch die Kreise Schwalm-Eder, Vogelsberg und Marburg-Biedenkopf. Sie bietet unterwegs mehrfach tolle Panoramen. Am südlichsten Punkt, am Seibelsdörfer See, bietet sich eine längere Pause an. Da dieses Jahr der Kunsthandwerkermarkt in der Alten Kelterei in Arnshain nicht stattfindet, muss die dort ursprünglich vorgesehene, ausgiebige Pause leider entfallen. Schade! War das doch ein Highlight der Tour, die 2019 in dieser Form Premiere hatte. Am Dreiherrenstein – dort treffen sich die Grenzen der drei Landkreise an einem Punkt – gibt es einen kurzen Stopp. Im letzten Drittel orientiert sich die Route weitgehend am Tal der Wiera.

Streckenführung

Haaße-Hügel – auf dem Bahnradweg bis Ascherode – am Loshäuser Berg vorbei nach Ransbach – auf der L 3263 nach Loshausen – über Zella hinauf zur Zellaer Kuppe – kurzer Stopp an den Wippersteinen – auf einem Panoramaweg oberhalb von Holzburg nach Süden – dem Höhenrücken Richtung Alsfeld folgend bis kurz vor Greifenhain – dann hinunter zum Seibelsdörfer See (Antrifttalsperre) – dort optionale Einkehr (keine Gewähr) – auf der L 3070 nach Seibelsdorf – den Müllersweg hinauf – über Leeger, Kitzel, Bießenrod und Steinrück nach Arnshain – weiter auf der K 63 und K 20 zum Dreiherrenstein (Dreimärker der Kreise Marburg-Biedenkopf, Vogelsberg und Schwalm-Eder) – über Waizenberg und Bucheneck ins Wasenberger Holz und über die Hohe Linde weiter zum Hügelgrab am Heidelberg (Wiera) – durch Wiera hindurch auf die gegenüberliegende Talseite – auf Wirtschaftsweg Richtung Florshain – dann dem Silberbach folgend zu den Biedenbacher Teichen – am Biedenbach entlang zur D4-Route – auf dieser bzw. auf der B 454 bis zur Bahnhofstraße – dort abschließend optionale Einkehr in einem Café (keine Gewähr).

Einstufung

Mittelschwere, eher sportliche Tour; überwiegend Wald- und Wirtschaftswege, zum Teil asphaltiert – ein Mountain-Bike ist nicht erforderlich, eine Reifenbreite von mindestens 37 Millimeter beziehungsweise 1,5 Zoll wird empfohlen – Fahrer von Pedelecs sind willkommen, vorausgesetzt sie passen ihr Tempo dem der Gruppe an bzw. führen einen Akku mit, der über ausreichend Kapazität verfügt (das heißt stärker als 350 Wh) – Streckenlänge: 52 Kilometer – Höhenmeter im Anstieg: etwa 550 – Reine Fahrzeit: etwa 3 1/2 Stunden – gegebenenfalls entstehen Kosten bei Einkehr im Restaurant am Seibelsdörfer See oder in einem Café in Treysa (zum Ausklang)
Treffpunkt: Treysa, Haaße-Hügel, Rastplatz am Beginn des Bahnradwegs – Abfahrtszeit: 10:15 Uhr (getaktet mit der Ankunftszeit der Züge aus Richtung Kassel beziehungsweise Gießen – bei Verspätung bitte anrufen oder SMS an: 01578 / 3634137 ) – vorherige Anmeldung beim Tourenleiter ist obligatorisch!

Kontakt und weitere Informationen

Ulrich Wüstenhagen, Telefon: 06691/919838, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Peter Haldorn, Telefon: 06691/5454, E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Hinweis an Redaktionen

Drei Radfahrerinnen fahren auf einem Waldweg.

Sie können das Bild in einer größeren Auflösung herunterladen, indem sie darauf klicken.

Kontakt für Medienvertreter

ADFC-Kreisverband Hersfeld-Rotenburg/Schwalm-Eder
Ulrich Wüstenhagen, Vorsitzender
Friederike-Mannel-Straße 1
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
34613 Schwalmstadt
Telefon: +49 6691 919838
Internet: www.adfc-hrse.de und www.adfc-schwalmstadt.de

 

Förderer

Wir werden neben weiteren unterstützt von folgenden Betrieben:

Unsere Termine

Radfahren in Hessen