Nav Ansichtssuche

Navigation

Presse

Die ortsansässigen Medien berichten regelmäßig über unsere Aktivitäten. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

Gruppe Radfahrer kommen aus der Neukirchener Fahrradstraße

Am diesjährigen Himmelfahrtstag, dem 5. Mai wird die Nikolaikirche offiziell ihrer Bestimmung als Radwegekirche übergeben. Vor dem Gottesdienst lädt die Kirchengemeinde um 9:30 Uhrzu einer Wanderung und einer vom Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Club (ADFC) geführten kurzen Radtour ein. Um 11:00 Uhr beginnt der Himmelfahrts-Gottesdienst auf dem Neukirchener Marktplatz.

Radfahrer fahren durch einen maigrünen Buchenwald auf einem Waldweg.

Abends einfach noch mal mit netten Leuten eine kleine Runde mit dem Fahrrad drehen, zwischendrin nach Lust und Laune in den Biergarten oder in die Eisdiele setzen, um ein alkoholfreies Weizen zu trinken oder einen Eisbecher mit frischen Erdbeeren zu genießen: In der Woche nach den Osterferien geht es los (bis zu den Herbstferien): Jeder kann mitfahren, auch wer nicht Mitglied im ADFC ist.

Radfahrer mit Warnweste fährt durch eine Bach-Furt.

Für kommenden Sonntag, den 17. April lädt der Ortsverband Schwalmstadt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zu einer geführten Familien-Radtour ein. Im Gegensatz zur Mountain-Bike-Tour am Ostermontag ist dies wieder eine klassische ADFC-Tour, bei der es eher gemütlich zugeht und bei der heimatkundliche Aspekte im Vordergrund stehen. Soweit möglich werden Höhenmeter und längere Anstiege vermieden.

L. Braun flext ein Stahlrohr ab.

Die offene Fahrradwerkstatt hat das nächste Mal am Freitag, dem 15.04.2016 von 14:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Wegen der hohen Nachfrage werden weiterhin Fahrradspenden gerne angenommen. Wir nehmen jedes Rad an, auch wenn es teilweise defekt ist sowie Radteile.

Immo Haelbich repariert Fahrräder mit zwei Kindern

In der offenen Fahrradwerkstatt in Treysa können ab dem 1. April an jedem ersten und dritten Freitag von 14:00-16:00 Uhr Fahrräder unter Anleitung repariert und günstig erstanden werden. Das Angebot steht während der Radfahrsaison allen zur Verfügung, Einheimischen wie Flüchtlingen.

Mountainbiker auf einem Waldweg

ADFC eröffnet die Radsaison mit einer geführten Mountain-Bike-Rundtour

Für Ostermontag, den 28. März, lädt die Ortsgruppe Schwalmstadt des Allgemeinen Deutschen Fahrrad-Clubs (ADFC) zu einer geführten Mountain-Bike-Tour ein. Im Gegensatz zu den klassischen ADFC-Touren (wie zum Beispiel der für 17. April geplanten Wiera-Tour), bei denen es eher gemütlich zugeht und die überwiegend über befestigte Wege mit möglichst wenig Anstiegsmetern führen, richtet sich die Einladung diesmal an die eher sportlich orientierten Radler.

I. Haelbich baut mit Kindern Räder zusammen.

Der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) Schwalmstadt unterstützt Flüchtlinge und Einheimische mit gebrauchten Rädern und bei der Fahrradreparatur. Die Stadt Schwalmstadt hat der Initiative einen Raum in der ehemaligen Kaserne kostenlos zur Verfügung gestellt, in dem Reparaturen durchgeführt werden können und in dem Räder und Ersatzteile gelagert werden können. Hierfür werden stabile Regale, Kisten für Ersatzteile, gebrauchtes Werkzeug sowie gebrauchte Fahrräder gesucht.

HNA-Artikel, Landschaft zum Verlieben

107 Radfahrer waren bei der Tour von HNA und ADFC durch die Schwalm dabei

Schwalm-Eder. „Alter, wie viele sind das dann?!“ fragte ein Jugendlicher seinen Kumpel in Rommershain, als er am Donnerstag die große Gruppe Radfahrer vorbeiziehen sah. Er hätte einfach Lothar Braun vom ADFC Schwalmstadt fragen sollen, der hatte sie gezählt: 107 Radler waren bei der Tour dabei.

Etwa 15 Radfahrer fahren in Zweierreihen auf der Fahrbahn, daneben ein Radweg mit Fahrradsymbol.

In zahlreichen Veröffentlichungen im Print-Bereich und online wurde über die Critical-Mass-Aktion berichtet, zu der sich in Schwalmstadt zum ersten Mal 25 Radfahrende trafen. Unter dem Motto „Wir behindern nicht den Verkehr, wir sind Teil des Verkehrs“ forderten sie mehr Beachtung bei der Verkehrsplanung und im alltäglichen Verkehr. An dieser Stelle findet man Links zu Berichten über die Aktion.

MAZ, Spontane Aktion der Radfahrer in Schwalmstadt: „Wir sind der Verkehr“

Schwalmstadt. Menschen verabreden sich über Handy oder Internet und treffen sich zu gemeinsamen Aktionen – so etwas nennt man „Flashmob“. Auch die Schwalmstädter Radfahrer versammelten sich am vergangenen Freitag spontan auf dem Treysaer Haaße-Hügel und machten auf die für sie unbefriedigende Situation der Alltagsradler in der Stadt aufmerksam.

 

HNA, Italiener begeistert vom Bahnradweg

Der Italiener Cesare Pelissero reiste vor kurezm mit seiner Partnerin und weiteren 20 Radfahrenden von Fulda aus über Alsfeld in die Schwalm. Als Gäste des Schwalmstädter ADFC fuhren sie von Loshausen über den Bahnradweg Rotkäppchenland in die Festspielstadt Bad Hersfeld.

E-Bike als Alternative zum Dienstwagen: Schwalmstadts neuer Bürgermeister Dr. Gerald Näser probiert bei Christian Wetzel zum ersten Mal ein Elektro-Fahrrad aus und ist sichtlich begeistert (© Ulrich Koester/Schwaelmer Bote) (© Ulrich Koester/Schwaelmer Bote)

Wie von Geisterhand beflügelt radelt Karin Neumann eine Runde ums Brüderhaus in Hephata. „Ich bin voll begeistert“, kommentierte die 70-jährige nach ihrer ersten Fahrt mit einem Elektrofahrrad freudestrahlend. „Die E-Zukunft hat Pedale“ hieß das Motto, unter dem das Evangelische Forum Schwalm-Eder ins Diakoniezentrum nach Schwalmstadt eingeladen hatte, um dort über den Einsatz dieser modernen Drahtesel im alltäglichen Gebrauch zu informieren.

HNA-Artikel: Ein Radler spricht Klartext

Im August 2012 wurde Ulrich Wüstenhagen vom Parlament der Stadt Schwalmstadt zum Radverkehrsbeauftragten berufen (wir berichteten). Die Hessisch Niedersächsische Allgemeine stellte ihn in ihrer Onlineausgabe und in der gedruckten Ausgabe vor.

Radfahrer fährt in eine Einbahnstraße, die für die Gegenrichtung freigegeben ist

Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung

Vielleicht haben Sie als Autofahrer in Schwalmstadt hin und wieder große Augen gemacht: Sie fahren durch eine Einbahnstraße und es kommen ihnen immer wieder Radfahrer entgegen. Doch bevor Sie die Polizei verständigen und Anzeige erstatten, sollten Sie genauer hinschauen - mehrere Einbahnstraßen im Raum Schwalmstadt sind für den Radverkehr in Gegenrichtung freigegeben, die Radfahrer fahren völlig legal in die „falsche“ Richtung.

Radfahrer fährt in eine frei gegebene Einbahnstraße, die für die Gegenrichtung freigegeben ist

Öffnung von Einbahnstraßen für den Radverkehr in Gegenrichtung

Vielleicht haben Sie als Autofahrer in Schwalmstadt hin und wieder große Augen gemacht: Sie fahren durch eine Einbahnstraße und es kommen ihnen immer wieder Radfahrer entgegen. Doch bevor Sie sich über die „Fahrradrambos“ aufregen und Anzeige bei der Polizei erstatten, sollten Sie genauer hinschauen – mehrere Einbahnstraßen im Raum Schwalmstadt sind für den Radverkehr in Gegenrichtung freigegeben, die Radfahrer fahren völlig legal in die „falsche“ Richtung.

Pressemitteilungen

Ansprechpartner

Pressespiegel

Ihr Ansprechpartner für Informationen, Pressegespräche, Interviews:Konfigurieren des Editorfensters

Ulrich Wüstenhagen
ADFC Schwalmstadt
Friederike-Mannel-Straße 1
34613 Schwalmstadt
Telefon: 06691/919838
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Ihr Ansprechpartner für Fotos:

Reinhold Tripp
Heinrich-Wiegand-Str. 4
34613 Schwalmstadt-Treysa
Telefon: 06691/9661-64
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Wenn Sie Fragen zur Pressearbeit des ADFC Schwalmstadt haben oder in den E-Mail-Verteiler aufgenommen werden möchten, rufen Sie kurz an oder schicken Sie einfach eine E-Mail an die oben angegebene Adresse oder an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

RSS-Feed

feed-image Seite abonnieren

Förderer

Wir werden neben weiteren unterstützt von folgenden Betrieben:

Unsere Termine

Radfahren in Hessen